Wassims Weg – vom verpatzten MSA zum Abi

Wassim bei den elhana Lernpaten

Die erste Prüfung für den Mittleren Schulabschluss (MSA) hat Wassim verhauen. Dabei sah sein Zeugnis sonst ganz gut aus. „Sogar Einsen und Zweien – aber eben keinen MSA“, erzählt er. „Das war schon ein ziemlicher Widerspruch“, erzählt er.

Allerdings hatte er für die Prüfung auch kaum gelernt. „Ich dachte, das wird schon nicht so schwer und ich schaff‘ das schon. So ein, zwei Tage davor habe ich mich an den Stoff gesetzt – aber das hat dann natürlich nicht viel geholfen.“

2013 war das, Wassim war damals 16 Jahre alt. Zu diesem Zeitpunkt hatte er sich erst wenig Gedanken gemacht, wie es eigentlich nach der Schule weitergehen sollte. Aber ihm war klar: Ohne MSA hätte er auf dem Arbeitmarkt keine guten Chancen. „Also habe ich mir gesagt: Okay, ich versuche es noch mal!“

Im zweiten Versuch sollte es unbedingt klappen. Deswegen organisierte sich Wassim eine private Nachhilfe für Mathe, Deutsch und Englisch, für 100 Euro im Monat. Zufrieden war er damit aber nicht. „Das war einfach allgemeiner Unterricht, wie in der Schule“,  erinnert er sich. Auf seine individuellen Schwächen in den verschiedenen Fächern wurde seiner Meinung nach viel zu wenig eingegangen. Nach ein paar Monaten ließ er es deshalb wieder sein. Ende 2013 war das.

Kann kostenlos gut sein?

Genau zu dieser Zeit entdeckte Wassims Mutter die Flyer von elhana. Das Herz von elhana sind die langfristigen, individuellen Lernpatenschaften. Aber nun wurden auch spezielle Vorbereitungskurse für den MSA angeboten. Vera Klauer, die Gründerin von elhana, hatte die Zettel überall im Graefe-Kiez an Haustüren geklebt. Wassims Mutter riss einen der Flyer ab und hielt den ihrem Sohn unter die Nase: „Du rufst da heute an!“

Wassim wollte zuerst nicht. „Ich dachte: Eine kostenlose Nachhilfe – das kann keine gute Qualität sein! Dass das irgendjemand macht, der keine Ahnung hat.“ Seine Mutter bestand aber darauf – und Wassim rief doch an und kam auf die Liste.

In seiner Gruppe waren insgesamt fünf Schüler, gelernt wurde für Deutsch, Mathe und Englisch. Dreimal die Woche, eine Stunde pro Fach. Vera unterrichtete Deutsch und Mathe, für Englisch kam eigens ein Externer. „Der war wirklich sehr gut“, erzählt Wassim. Und Vera, die als Lerncoach ausgebildet ist, hatte eine ganz besondere Art mit den Jugendlichen umzugehen. „Wir waren freche Kinder! Naja, in der neunten, zehnten Klasse ist man halt noch in der Pubertät“, lacht Wassim. „Aber sie hat geschafft, dass wir mitgearbeitet haben, statt Scheiße zu bauen.“

Hier ist Wassim im elhana-Büro

Hier ist Wassim im elhana-Büro

Wassim war der Einzige in der Lerngruppe, der sich zum zweiten Mal auf den MSA vorbereitete. „Dadurch hatte ich ein sehr klares Ziel vor Augen.“ Die MSA-Prüfung war im Mai 2014. Und diesmal bestand er sie: Deutsch eine Drei, Mathe eine Vier. „Das war schon in Ordnung dafür, dass ich da so eine Schwäche hatte“, findet Wassim.

Vor allem Deutsch war vorher ein Problem. Bei Wassim wird zu Hause und im Umfeld vor allem Arabisch gesprochen, erst als er in die Schule kam, lernte er Deutsch. „Das merke ich bis heute. Meine Rechtschreibung ist immer noch nicht so gut. Aber es wird besser und besser.“

Erfolg motiviert!

Und der Erfolg in der MSA-Prüfung motivierte Wassim weiter. „Danach wollte ich unbedingt Fachabitur machen!“ Im Herbst 2014 startete er damit – die Prüfungen waren im Mai 2016. Auch diesmal mit Lern-Unterstützung von elhana. Und Wassim schaffte einen Schnitt von 2,7. „Das ist nicht das Beste, aber in Ordnung“, findet er. Und die Mathe-Abschlussnote war diesmal sogar eine 3+. „Dank elhana, muss ich sagen. Im Fachabi brauchte ich genau den Stoff, den ich mit Vera gelernt hatte.“

Nach der langen Zeit, in der Wassim von elhana auf seinem Weg begleitet wurde, ist eine besondere Verbindung entstanden. „Es hat mir immer richtig Spaß gemacht, zu elhana zu kommen – und dass man dann auch privat miteinander redet, dass da ein Kontakt aufgebaut wird, dass man motiviert wird. Und ich habe Tipps bekommen – nicht nur dazu, wie man quadratische Gleichungen löst, sondern auch wie man andere Probleme angeht.“

Auch bei der kommenden Etappe ist elhana wieder unterstützend dabei: Wassim macht aktuell die Allgemeine Hochschulreife. Im Mai hat er seine Abi-Prüfungen. Und dann will er studieren.

Hier im Video könnt ihr mehr über die Arbeit und Ziele von elhana erfahren – und auch Wassim ist im Film zu sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.